X
Esterházy
Infos

Die Geschichte des Weinguts beginnt mit der Errichtung eines Schlosskellers im Eisenstädter Schloss Esterhazy vor über 300 Jahren und stellt den Neubeginn der Weinproduktion im gesamten Gebiet des heutigen, nördlichen Burgenlandes dar. Monsieur LeBon, ein Kellermeister aus Burgund, pflanzte im Jahr 1758 erstmals Pinot Noir im Burgenland und baute erstmals Weine rebsortenrein aus.

Die Fertigstellung des neuen Kellereigebäudes in Trausdorf im Jahre 2006 stellt den zweiten Meilenstein in der Geschichte des Weingutes dar. Über 50 Hektar wurden nach unzähligen Boden- und Standortanalysen mit den besten Rebsortenklonen und Rebunterlagen bestockt. Dafür wurden aus unseren ältesten Anlagen die besten Rebstöcke selektioniert.

Im Keller gehen wir unvoreingenommen neue Wege und experimentieren mit Weinbehälter wie Eiern, Amphoren, Tonnen und Holzfässern aus heimischer Leithaberg-Eiche. Zudem nutzen wir neben Holz und Edelstahl auch Materialien wie Granit, Beton, Keramik und Ton für den Ausbau unserer Weine. Gebiets- und sortentypische Weine auf absolutem Topniveau in Verbindung mit einer klaren Esterhazy-Handschrift bleiben auch zukünftig unser Antrieb.